Die Stadt Rheinberg (ca. 32.000 Einwohner) im Kreis Wesel liegt verkehrsgünstig am linken Niederrhein in unmittelbarer Nähe zum Ruhrgebiet mit direkter Anbindung an die A 57 und A 42. Die städtischen Verwaltungsgebäude sind zudem gut mit Bus und Bahn zu erreichen. Sie ist historisch geprägt und bietet sowohl eine familienfreundliche Infrastruktur als auch diverse kulturelle und sportliche Freizeitangebote. Weitere interessante Informationen finden Sie unter www.rheinberg.de

Die Stadt Rheinberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Sozialarbeiter/in (m/w/d) für den Fachbereich Jugend und Soziales im Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes
befristet in Vollzeit mit 39 Wochenstunden.

Der Fachbereich Jugend und Soziales sucht eine motivierte Verstärkung für sein Team. In diesem Bereich fallen eine Vielzahl spannender, aber auch herausfordernder Aufgaben an, die es freundlich und kompetent zu bewältigen gilt. Zu den Aufgaben eines/r Mitarbeiters/in im Allgemeinen Soziales Dienst (ASD) des Jugendamtes gehört die Fallverantwortlichkeit für den eigenen Bezirk sowie im Vertretungsfall für andere Bezirke.

Diese Aufgabenschwerpunkte erwarten Sie:

  • Beratung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen, Familien und jungen Volljährigen, die Vermittlung und Bedarfsfeststellung von Hilfsangeboten sowie Kriseninterventionen (§§ 16 - 20 SGB VIII)
  • Entscheidung über und Begleitung von ambulanten und stationären Hilfen zur Erziehung (§§ 27 - 41 SGB VIII, ausgenommen §35a SGB VIII), Entwicklung und Durchführung der Hilfeplanung
  • Mitwirkung im familiengerichtlichen Verfahren (§ 50 SGB VIII)
  • Vernetzung und Nutzung der im Stadtgebiet vorhandenen Angebote, Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen und Institutionen der Jugend- und Sozialarbeit
  • Ausführung des Schutzauftrags bei der Gefährdung des Wohles von Kindern und Jugendlichen, Wahrnehmung des Wächteramtes (§ 8a, § 42 SGB VIII)
  • Teilnahme an der Rufbereitschaft des ASD

Folgendes Profil bringen Sie mit:

  • Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge mit staatlicher Anerkennung
  • umfangreiche Kenntnisse der gesetzl. Vorschriften der Jugendhilfe und des Familienrechts sowie der angrenzenden Rechtsgebiete des Sozialrechts
  • Erfahrungen in Gesprächsführung und in der Beratung von Hilfesuchenden
  • ausgeprägtes analytisches Denkvermögen
  • hohes Maß an Verhandlungsgeschick, Auffassungsgabe, Ausdrucksfähigkeit und Ergebnisorientierung, Teamfähigkeit, Organisationsfähigkeit
  • persönliche Flexibilität und serviceorientiertes Arbeitsverständnis, Engagement und Motivation für die vielseitigen Aufgaben im ASD
  • Bereitwilligkeit zum Bereitschaftsdienst
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (ehemals 3)

Wünschenswert sind:

  • mehrjährige Berufserfahrung in dem Tätigkeitsbereich Sozialarbeit/Sozialpädagogik
  • Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung
  • Sicherer Umgang mit der Informationstechnik und den aktuellen Office-Programmen

Die Stadt Rheinberg bietet Ihnen:

  • Eine leistungsgerechte Vergütung nach EG S 14 TVöD-SuE
  • Eine abwechslungsreiche, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Eine befristete Beschäftigung bis zum 30.06.2024 in Vollzeit
  • Eine attraktive betriebliche Altersvorsorge bei den Rheinischen Zusatzversorgungskassen
  • Eine Jahressonderzahlung im November
  • Eine jährliche Einmalzahlung nach dem Instrument der leistungsorientierten Bezahlung (LOB)
  • Eine besonders vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Die Förderung der beruflichen Entwicklung durch Fortbildungsmaßnahmen
  • Familienfreundliche Gleitzeitregelungen und alternierende Telearbeit

    weitere interessante Informationen finden Sie unter: https://www.rheinberg.de/de/inhalte/stadt-rheinberg-als-arbeitgeberin/

Allgemeine Hinweise:

Die Stadt Rheinberg fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter/innen und begrüßt daher Bewerbungen von qualifizierten Personen unabhängig von Herkunft, Alter, Religion, Behinderung, Geschlecht, Weltanschauung oder Identität.

Nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW werden Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen Schwerbehinderter bzw. Gleichgestellter im Sinne des SGB IX sind willkommen.

Die Wahrnehmung der Aufgaben im Rahmen des Jobsharing ist möglich.

Ansprechpartner/innen für Fragen:

Zu den Aufgabeninhalten:

Zu dem Verfahrensablauf:

Ihr Interesse ist geweckt?

Dann bewerben Sie sich über das Online-Bewerbungsportal mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 21.10.2022!

Zurück zu den aktuellen Stellenangeboten Online-Bewerbung